Pferdemist kaufen

Shop

Pferdemist als Tomatendünger

Tomatendünger

 

Tomaten zählen zu den stark zehrenden Gemüsesorten, das bedeutet, dass Tomaten viele Nährstoffe benötigen. Aus diesem Grund lieben es Tomaten, regelmäßig mit einem guten Dünger versorgt zu werden. Doch was sehen Tomaten als gute Dünger an? Pferdemist zum Beispiel ist nicht nur gut für die Tomaten, sondern auch für den Boden. Wie Sie Ihre eigenen Tomaten mit Pferdemist düngen und worauf Sie hierbei achten müssen, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Welche Nährstoffe bringen eine reiche Ernte?

Tomaten benötigen nicht nur eine Vielfalt an Nährstoffen, sie müssen im Dünger auch in einer hohen Konzentration vorhanden sein. Aus diesem Grund enthalten mineralische Dünger folgende Zusammensetzung:

  • Stickstoff: 3 g/kg
  • Phosphor 0,5 g/kg
  • Kalium 3,8 g/kg
  • Magnesium 4 g/kg

 

Es ist klar erkennbar, dass Tomaten relativ viel Stickstoff benötigen.

Frischer Pferdemist enthält etwa:

  • Stickstoff: 6,5 g/kg
  • Phosphor: 3 g/kg
  • Kalium: 6 g/kg
  • Magnesium: 1 g/kg

 

Die Nährstoffgehalte schwanken jedoch je nach Fütterung, Harn- und Einstreuanteil recht stark. Pferdemist enthält teilweise höhere Mengen als Experten für Tomaten empfehlen, trotzdem können Tomaten mit Pferdemist nicht überdüngt werden. Das liegt unter anderem daran, dass Pferdemist die vorhandenen Nährstoffe über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg abgeben.

Ein schon lange gelagerter Pferdemist oder Pferdemistkompost wird als weniger scharf bezeichnet, da sich das schädliche Ammoniak verflüchtigt hat. Er enthält jedoch eine geringere Menge Stickstoff. Dieser geht im Laufe der Kompostierung verloren. Deshalb darf bei Tomaten auch frischer Mist verwendet werden, wenn es sich um starke Pflanzen mit starken Wurzeln handelt.

Wann benötigen Tomaten eine Düngung?

Wenn Sie Pferdemist als Tomatendünger verwenden, müssen Sie den perfekten Zeitpunkt wählen:

  • Tomaten benötigen sehr viele Nährstoffe, wenn sie wachsen und Blüten hervorbringen
  • Selbstverständlich brauchen Tomaten dann ausreichend Nährstoffe, wenn die Frucht wächst

 

Das bedeutet, dass Sie Tomaten während des gesamten Wachstums mit Pferdemist versorgen dürfen. Abgesehen hiervon können Sie bereits im Frühjahr mit einer perfekten Vorbereitung starten:

  • Heben Sie ein Beet aus und befüllen Sie es abwechselnd mit Pferdemist und mit Erde. Viele legen auf den ausgehobenen Boden Stroh. Der beste Zeitpunkt für diese Idee sind ein paar Wochen vor dem Einsetzen der Tomaten.
  • Am besten nutzen Sie abgelagerten Pferdemist, der immer noch eine ausgezeichnete Wärmeproduktion besitzt. Mist, der sich zersetzt, kann eine Temperatur von bis zu 80 Grad erreichen.
  • Durch die Wärmeproduktion können die Tomatenpflänzchen schneller wachsen. Um das zu erreichen, sollte der Pferdemist ungefähr 20 Zentimeter tief in der Erde zum Liegen kommen. Wichtig: Die Wurzeln sollten nicht in Kontakt mit den Pferdeäpfeln geraten.

 

Tipp: Neu angepflanzte Tomaten dürfen nicht gedüngt werden. Das gilt auch, solange sich die Tomaten noch in einem Topf befinden, bevor sie ins Freie gesetzt werden. Deshalb lautet ein Expertentipp: Tomaten erst düngen, wenn sie sich dauerhaft an ihrem Platz im Beet befinden. Ansonsten bilden die Tomaten zu schwache Wurzeln aus, während sie zu schnell wachsen.

Sind Sie unsicher, wann und wie oft Sie Tomaten düngen sollen? In diesem Fall sollten Sie die Tomaten gut beobachten. Sind die Blätter gelb oder wächst die Pflanze nicht weiter oder befinden sich zu wenig Blüten an ihr, wird es Zeit für den Pferdemist als Tomatendünger.

Welche Vorteile hat Pferdemist als Tomatendünger?

Experten zufolge sollen Tomaten nicht während der Mittagshitze mit Flüssigdünger bearbeitet werden. In diesem Fall kann es zu Verbrennungen kommen. Dieses Problem verhindern Sie, wenn Sie Pferdemist als Tomatendünger nutzen. Pferdemist gibt die enthaltenen Nährstoffe langsam und über einen langen Zeitraum hinweg ab. Deshalb könnte es reichen, wenn Sie den Pferdemist nur einmal pro Jahr anwenden. Einige Experten empfehlen sogar den Einsatz lediglich alle zwei Jahre.

Frischer Pferdemist oder Pferdemistkompost als Tomatendünger?

Experten zufolge darf sowohl frischer als auch abgelagerter Pferdemist verwendet werden. Um hier keinen Schaden an den Tomatenpflanzen zu riskieren, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Frischer Pferdemist darf nur bei bereits gewachsenen Pflanzen mit ausreichend starken Wurzeln verwendet werden. Hierbei wird er nur auf die Erde gelegt, aber nicht untergearbeitet.
  • Abgelagerter Mist darf in den Boden eingearbeitet werden oder wird oben auf gelegt.
  • Ein paar Wochen vor dem Aussetzen der Tomaten darf frischer Mist in eine Tiefe von 20 oder 30 Zentimetern in den Boden gelegt werden. So wirkt der Mist wärmend.
  • Pferdemist kann mit Erde bedeckt werden. Damit wird der Kompostiervorgang beschleunigt und die Nährstoffabgabe setzt früher ein.
  • Frischer Pferdemist im Frühjahr oder Sommer kann in Verbindung mit höheren Außentemperaturen zu Verbrennungen an den Pflanzen führen.

 

Wichtig: Abgelagerter Pferdemist hat den Vorteil, dass durch die Zersetzung alle Schädlinge vernichtet wurden. Somit enthält abgelagerter oder Pferdemistkompost keine Würmer oder Fliegenlarven.

Welche Vorteile bietet Pferdemistkompost?

Obwohl sich Pferdemist als Tomatendünger eignet, profitieren Sie zusätzlich über Umwege vom Kompost. Dieser lockert den Boden auf und kann zum Beispiel bereits im Herbst genutzt werden, um einen nährstoffreichen Boden für das nächste Frühjahr zu erhalten. Viele nutzen hierbei die Chance, aus einem ausgelaugten Boden wieder einen nährstoffreichen Boden für viele Gemüsesorten zu erzeugen.

Wie viel Pferdemist wird als Tomatendünger verwendet?

Welche Menge für Ihre Tomaten richtig ist, kann pauschal nicht gesagt werden. Das ist von der Art der Tomate abhängig, wo sie eingepflanzt wird und von der Zusammensetzung des vorhandenen Pferdemistes. Die oben erwähnten Nährstoffangaben stellen Durchschnittswerte dar, die entweder über- oder unterschritten werden können. So enthält der Mist einer Stute mit Fohlen zwei- bis dreimal so hohe Nährstoffmengen, während Fohlen und Ponys weniger Nährstoffe im Mist hinterlassen. Ein guter Mittelwert lautet: vier Liter Mist pro Quadratmeter.

Welche Vorteile hat Pferdemist gegenüber mineralischem Dünger?

Pferdemist als Tomatendünger begeistert mit einigen Vorteilen, die ein mineralischer Dünger nicht leistet:

  • Sie müssen nicht daran denken, die Tomaten zu düngen. Flüssigdünger und Düngestäbchen müssen öfter angewendet werden. Beim Pferdemist reicht eine Behandlung pro Jahr aus.
  • Pferdemist ist ein organischer Dünger, der keine künstlichen Stoffe enthält.
  • Pferdemist lockert den Boden auf und spendet diesem wieder ausreichend Nährstoffe. Somit kann Pferdemist generell zum Verbessern des Bodens genutzt werden.
  • Mit Pferdemist können Sie weitere Gemüse- und Obstsorten düngen. Ferner eignet sich Pferdemist zum Düngen von Rosen und Hecken.
  • Pferdemistkompost darf auch bei Topftomaten eingesetzt werden. Frischer Mist wird hier nicht empfohlen, da es aufgrund der geringeren Menge an Erde zu einer Überdüngung kommen kann.

 

Expertentipp: Sollten Ihre Tomaten trotz Düngung mit Pferdemist nicht wachsen oder keinen ausreichend hohen Ertrag bringen, können Sie abgestorbene Tomaten kompostieren und im nächsten Jahr dem Pferdemist beimengen.

Wishlist 0
Open wishlist page Continue shopping